noch 18 Tage

Lebenswerter Straßenraum und öffentlicher Raum

Kunstwerk auf Rasen

In vielen Straßen Krefelds wird es eng: Kfz-Verkehr, Straßenbahn, Radfahrer und Radfahrerinnen müssen sich die Fahrbahn teilen. In den Seitenräumen und auch auf Plätzen wird häufig geparkt und geliefert, für Fußgänger und Fußgängerinnen und Aufenthalt bleibt zu wenig Platz. Die Flächenkonkurrenz im öffentlichen Raum geht häufig zulasten der schwächeren Verkehrsteilnehmenden, vor allem des Fußverkehrs. Wachsende Flächenansprüche verschärfen die Flächenkonkurrenzen.

  • Welche guten Beispiele gibt es bereits bei der Gestaltung der Straßen und des öffentlichen Raums?
  • Welche Herausforderungen gilt es anzupacken?
  • Wie haben wir die Verkehrsflächen bis 2030 gerechter aufgeteilt und die Qualität des öffentlichen Raums verbessert?
Klicken Sie hier, um das Formular zu öffnen: Beitrag schreiben

Beiträge suchen und filtern

Bisherige Beiträge

Krefelds Fahrradstraßen: Grüner - Lebenswerter - Mehr
Entlastung Kruezung Rathaus Fischeln - Hafelstraße / Anratherstraße / Kölnetstraße
Fischeln versinkt im Verkehr und
Ring Höhe Hochschule
Autofreie Innenstadt
Falschparker stehlen Straßenraum
Motorisierten Verkehr begrenzen - Zentren stärken
3 Massnahmen für besseren öffentlichen Raum in Fischeln
Zügige Wege für Fahrradfahrer
Parkplatzwüsten